Review: Roseanne A. Brown: A Song Of Wraiths And Ruin – Die Spiele von Solstasia

Zugegeben, ich habe mir wirklich, wirklich viel Zeit gelassen das Debut von Roseanne A. Brown zu lesen. Und ich habe es genossen. Wirklich! Gerne lese ich ja mal schnell irgendwie nebenbei – und, ja ich gebe es zu – manchmal überspringt ich auch die ein oder andere Seite. Bei diesem Buch aber habe ich mir wirklich die Zeit genommen zu genießen. Schon nach wenigen Seiten war mir klar, dass ich die Figuren des Buches am Ende vermissen werde. Denn Roseanne A. Brown schafft es sofort eine Verbindung zwischen dem Leser und den Protagonisten des Buches herzustellen. Und lange ist auch gar nicht klar, wer gut und wer böse ist. Sympathisch sind irgendwie alle Figuren, selbst die Antagonisten.

KLAPPENTEXT

Alle fünfzig Jahre findet im Königreich Sonande das berühmte Solstasia-Turnier statt, bei dem alle Nationen des Reiches zusammenkommen, um dem Wettstreit der Champions beizuwohnen. Doch für die junge Königin Karina geht es um viel mehr: Um ihre Mutter wiederbeleben zu können, braucht sie das Herz eines Königs. Daher bietet Karina dem Gewinner des Festes ihre Hand an…
Zur gleichen Zeit kommt Malik mit seinen beiden Schwestern in die Hauptstadt Ziran, voller Hoffnung auf ein neues Leben fern von Krieg und Gewalt. Malik freut sich auf die Festlichkeiten rund um Solstasia – bis ein rachsüchtiger Geist seine kleine Schwester Nadia entführt und einen furchtbaren Preis für ihr Leben verlangt: den Tod von Königin Karina. Für Malik gibt es nur eine Chance, Karina nahe genug zu kommen, um sie zu töten: Er muss das Solstasia-Turnier gewinnen …


Man fühlt sich sehr zügig in das Königreich Sonande und die Hauptstadt Ziran gesogen und hat die Szenen als imaginäre, prunkvolle Bilder im Kopf. Dabei sind die Spiele von Solstasia eher Mittel zum Zweck, aber selbst hier fiebert man mit dem Underdog Malik aka Adil mit. Und das obwohl er eigentlich böses im Sinn hat.

Während man bis zum Mittelteil denkt, es würde nach einem klaren Plan laufen, ändert sich die Story zum Ende hin quasi in eine unerwartet Richtung mit einem Twist, den man wirklich nicht erwarten konnte. Mit offenem Mund start man die Seiten des Buches an und ist tatsächlich ob der ein oder anderen Handlungsbiegung überrascht.

Selbstverständlich sind die Filmrechte bereits in Hollywood über den Tisch gegangen und ich hoffe, dass die Autorin reichlich Mitspracherecht bei der filmischen Umsetzung hat. Aber bis der Roman im Kamerakasten ist, freue ich mich erstmal wahnsinnig auf den am 01.08.2022 erscheinenden zweiten Teil – A Psalm of Storms and Silence. Die Magie von Solstasia.

Vielen Dank Roseanne A. Brown, für die großartigen Lesestunden und das fantastische Reich Sonande…

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben